Startseite

­

Aktuelle Situation

Haus Pohle ist seit Anfang des Jahres 2017 geräumt, aber die Flüchtlinge, die jetzt größtenteils in privaten Wohnungen oder anderen Flüchtlingsunterkünften in der Umgebung wohnen, werden nach wie vor von ehrenamtlichen Helfern der Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Schildgen“ betreut.

Weiterhin suchen wir günstige Wohnungen oder Zimmer für die von uns betreuten Flüchtlinge.

2. März 2017.|

offener Treff für Flüchtlinge

cafeteria„Willkommen in Schildgen“ organisiert künftig an jedem 1. Samstag im Monat im Cafè Himmel un Ääd von 15-17:00 Uhr einen offenen Treff für Flüchtlinge (neue Mitbürger/Nachbarn) mit „Einheimischen“.

Der erste Termin ist am Samstag, den 4.3.2017 .

2. März 2017.|

Auch Karneval ist Integration – in Katterbach

Katterbach-Dreigestirn-1200-350x233@2xIn Katterbach haben das Deutsche Rote Kreuz und die Flüchtlingsinitiativen Paffrath, Schildgen und Refrath eine Karnevalsfeier für Flüchtlinge in der Unterkunft Katterbach veranstaltet. Das Dreigestirn machte seine Aufwartung – und wurde von rund 200 Flüchtlingen und Ehrenamtlern aus der ganzen Stadt gefeiert. Den ausführlichen Bericht finden Sie hier .

24. Februar 2017.|

Vernissage: „Nach der Flucht“

Bilderausstellung mit Bleistiftzeichnungen von Diala Aboud

Vernissage am Samstag, 26. November 15:00 Uhr, Ausstellung vom 21. November 2016 – 6. Januar 2017

Himmel-un-Ääd Begegnungscafé, Altenberger-Dom-Str. 125 (Schildgen)

Ankündigungsplakat

„Meine Zeichnungen sind in der Zeit nach meiner Flucht aus Syrien –  im Winter 2015 bis heute  – entstanden. In Syrien habe ich 2014, nach meinem Studienabschluss an der Fakultät für Literatur und Geisteswissenschaften, begonnen zu zeichnen. Die ersten künstlerischen Versuche waren Porträtzeichnungen, die Gesichter meiner (Nichten und Neffen, d.h. die Kinder meiner Cousine). Motivation und Inspiration entstanden durch das professionell künstlerische Arbeiten meiner Cousine. Hierdurch wurde ich ermutigt, zu zeichnen, mich hier auszuprobieren. Die Lage in Syrien war 2014 sehr schwer, nach meinem Studium gab es so gut wie  keine Arbeitsmöglichkeiten, die Lebensumstände wurden immer problematischer.

Hier   in Deutschland  habe ich  mit Bleistift gezeichnet, weil Bleistiftzeichnungen die beliebteste Kunst in der ganzen Welt sind. Diese Kunst braucht eine Inspiration des Künstlers, das heißt, Gefühle, die in ihm sind und zum Ausdruck kommen sollen. Meine Zeichnungen entstehen aus aktuellen Gefühlszuständen – immer spontan -. Den Betrachter meiner Werke möchte ich anregen, eigene Emotionen zu entwickeln.

Ohne die Kunst werde ich wie Holz, ohne Gefühle wie fallende Blätter im Herbst, sinnlos und ziellos. Künstlerische Aktivität verleiht mir Kraft und Lebenslust, aber es gibt auch Phasen, wo es mir schwer-fällt, mich zu konzentrieren. Aber dies Auf- und Ab-Bewegungen kennen wohl alles Künstler.

Die Ausstellung im Café Himmel & Ääd ist mein erster Schritt, meine Zeichnungen öffentlich zu machen. Ich freue mich auf die Begegnung und den Austausch mit den Besuchern des Cafés.“

Diala Aboud

24. November 2016.|

Gemeinsame Fahrt zur Theateraufführung „CHARISMA“ des Theas Theater

Die Kontaktgruppe des Haus Pohle organisiert eine Fahrt zur Theateraufführung des Theaterstücks „CHARISMA“ des Theas Theater in Bergisch Gladbach. Ein Bewohner des Haus Pohle ist Mitakteur in diesem Theaterstück.

Termin: Montag, 03. Oktober 2016. Beginn um 20:00 Uhr
Eintritt: frei, Spenden sind erwünscht

Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt ist am Haus Pohle um 19:00 Uhr. Es wird um Reservierung unter 02202-82542

CHARISMA: Wir alle wissen, dass es bei einigen Menschen eine  besondere Anziehungskraft gibt, eine ganz persönliche  Ausstrahlung – das Charisma. Bei Männern und Frauen,  aber auch bei einem Kinderlächeln, das in unserem  langweiligen Alltag in die Tiefe unserer Seele eindringt,  um uns einen Schub Optimismus zu geben. Ein Lachen,  strahlende Augen, eine freundliche Geste. Aber es  existiert auch eine andere Art von Charisma. All dem  blickten wir in der Vergangenheit mit bloßem Auge  entgegen. Wenn jedoch das Charisma des Unglücks das  Charisma des Glücks verdrängt, dann ist es Zeit zu fliehen. Und das taten wir. Weit  weg, in eine ungewisse Zukunft, um wieder ein Leben zu finden, das lebenswert und  voller Hoffnung ist. Das Faces-Ensemble, eine Gruppe von Flüchtlingen, zeigt ein selbsterarbeitetes  Bewegungstheaterstück, mit eigens dafür komponierter Musik. Die Gruppe hat sich  aus dem Ramad-Ensemble neu zusammengefunden, das im Mai schon im THEAS  Theater auf der Bühne stand.

28. September 2016.|