Startseite

­

Die glauben doch was ganz Anderes?

Die Flüchtlingsinitiative Willkommen in Schilden hatte eingeladen zu einem Workshop zum Thema „ Die glauben doch was ganz Anderes?!“ Eine Muslima, Frau Rabeya Müller, muslimische Theologin, Religionspädagogin und Imamin der Muslimischen Gemeinde Rheinland und ein Christ, Dr. Martin Bock, evangelischer Pfarrer und Leiter der Melanchthonakademie, waren miteinander und mit den Teilnehmern im Gespräch über grundlegende Fragen des christlich-muslimischen Zusammenlebens. Mehr als 20 ehrenamtliche Helfer der Flüchtlingshilfe und einige neue Nachbarn waren in das Café Himmel un Ääd in Schildgen gekommen. (mehr …)

21. November 2019.|

Ausflug in den Kölner Zoo

Am 13. Juli, dem ersten Ferientag in NRW, machten wir mit fast 50 Personen einen Ausflug in den Kölner Zoo, eine bunt gemischte Gruppe von neuen Mitbürgern aus verschiedenen Ländern, darunter Familien und junge Männer und Ehrenamtlichen von Willkommen in Schildgen.

Die Kinder waren begeistert, blieben an jedem Gehege stehen und fragten uns „Löcher in den Bauch“: woher die Tiere kommen, wie sie sich ernähren, ob sie giftig sind u.s.w. Einige von ihnen machten auch das Zoo-Quiz und waren richtig gut.

Aber auch die Erwachsenen fanden es sehr interessant und wir lernten viel Neues über die Herkunft und das Leben der Tiere, aber auch über bedrohte Tierarten und wie wir dazu beitragen können, dass Tiere geschützt und nicht ausgerottet werden.

Für uns alle sehr schön war auch das gemeinsame Miteinander. In vielen Gesprächen erfuhr man mehr voneinander oder konnte schon bestehende Freundschaften vertiefen.

Am Ende, als mit der Schließung des Zoos auch noch die letzten Familien das Aquarium verließen, waren sich alle einig, dass es ein gelungener Ausflug war.

Wir danken dem Erzbistum Köln für die Bereitstellung der Mittel aus dem Flüchtlingsfonds/ Aktion Neue Nachbarn zur Stärkung der Flüchtlingsarbeit im Erzbistum Köln, mit denen der Ausflug finanziert wurde.

15. November 2019.|

Die Flüchtlingshilfe „Willkommen in Schildgen“ bittet dringend um Spenden

Obwohl es in Schildgen keine größeren Flüchtlingsunterkünfte mehr gibt, sind wir jedoch unverändert aktiv in der Betreuung von Flüchtlingen. Die Themen haben sich seit 3 Jahren gewandelt, aber nach wie vor sind wir dringend auf Spenden angewiesen, um die Betreuung der Flüchtlinge in vielfältigen Aufgaben zu gewährleisten.

Ca. 25 ehrenamtliche Helfer von „Willkommen in Schildgen“ betreuen immer noch ca. 80 Flüchtlinge, die mittlerweile in verschiedenen Unterkünften (Privatwohnungen, andere Flüchtlingsunterkünfte der Stadt) wohnen. Wenn die Menschen die großen Unterkünfte verlassen, gibt es noch viel zu tun: es müssen Wohnungen eingerichtet werden, Praktika und Ausbildungen vermittelt werden und gerade für Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan ist häufig auch rechtliche Unterstützung wichtig, um ihren Aufenthaltsstatus zu klären. Bei einigen Flüchtlingen treten aufgrund der auf der Flucht erlebten Traumata jetzt vermehrt gesundheitliche Probleme und psychosomatische Störungen auf, die behandelt werden müssen.

Finanzielle Unterstützung brauchen wir für deshalb für Hilfen in persönlichen Notlagen, für gemeinsame Freizeitangebote und Ausflüge, für Hilfen bei Wohnungseinrichtungen und Kautionszahlungen, bei anwaltlicher Unterstützung und für die Übersetzung von Dokumenten, die das Jobcenter nicht übernimmt.

Bankverbindung: Evangelische Kirchengemeinde Altenberg/Schildgen
IBAN: DE41 3506 0190 1011 5040 15
Verwendungszweck: Flüchtlingsinitiative Willkommen in Schildgen

 

19. März 2019.|

Ausflug der Flüchtlingsinitiative nach Bonn

Flüchtlinge 1

„In Bonn sah es damals aus wie heute in Aleppo.“

Von Laura Geyer

Fifi war der Star des Tagesausflugs nach Bonn, zu dem die Flüchtlings-Initiative „Willkommen in Schildgen“ vergangenes Wochenende eingeladen hatte. Der 18-jährige Mussa* kümmert sich regelmäßig um den Hund eines deutschen Freundes, und da der geschäftlich unterwegs war, nahm er Fifi mit. 26 Geflüchtete und 15 Ehrenamtler nahmen an dem Ausflug teil, finanziert aus einer Spendenaktion des Begegnungs-Cafés Himmel un Äad sowie Zuschüssen des Erzbistums Köln. Und nicht nur die neuen Schildgener lernten dabei so einiges über die deutsche Geschichte. (mehr …)

12. Juli 2017.|

Deutsch-Kurse

Die Deutsch-Kurse sind ein offenes Angebot – einfach mitmachen!

Es gibt Kurse zur Alphabetisierung (ABC), Anfänger und Fortgeschrittene. Integrationsschüler erhalten Hilfe bei Hausaufgaben und die Vorbereitung auf Deutschtests wird unterstützt. Eigene Bücher oder Arbeitshefte sollen mitgebracht werden. Die Kurse finden in der alten Bücherei hinter der Herz-Jesu-Kirche, Altenberger-Dom-Str. 140 statt.

7. März 2017.|